^Back To Top
  • 1 Schuleinschreibung
    Die Schuleinschreibung findet nächste Woche nur formell statt. Nähere Informationen werden postalisch an die Eltern übermittelt.
  • 2 Terminänderung - Nächster Elternsprechtag
    Der zweite Elternsprechtag findet am Montag, den 04.05.2020 statt. Die Anmeldung erfolgt über einen Elternbrief bzw. ESIS.
  • 3 Terminänderung - 50 Jahr-Feier der Grund- und Mittelschule Vohburg
    Die Schulgemeinschaft feiert das 50jährige Jubiläum. Der Termin wird auf Juli verschoben. Genauere Angaben folgen.
  • 4 Lesewettbewerb der 4. Klassen
    Melissa Grenz, Klasse 4d, setzte sich mit ihrem Lesevortrag vor Luis Hermann, Lena Amann und Emilia Rudi durch. Wir gratulieren ganz herzlich!
  • 5 Coronavirus
    Bitte lesen Sie das per ESIS versandte Anschreiben des Kultusministeriums und befolgen Sie die darin aufgeführten Hinweise.
baner

5. Klassen

Nachhaltigkeit thematisiert

 

Im Anschluss an die Woche der Nachhaltigkeit an der Grund- und Mittelschule Vohburg besuchte Luisa Brummer die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b im Unterricht. Die Themen Plastik und Verpackung liegen Luisa besonders am Herzen, weil sie während einer Weltreise überall das gleiche Problem feststellen musste: Müll!

Für zwei Unterrichtsstunden stand am Freitag das Thema „Plastik“ in den fünften Klassen auf dem Stundenplan. Bereits im Vorfeld hatten sich die Jugendlichen mit dieser Thematik auseinander gesetzt. Luisa startete ihren Vortrag, indem sie eine Menge Plastiktüten auf den Boden im Klassenzimmer warf, die symbolisch für den zunehmenden Plastikmüll stehen. Besonders beeindruckend war der Vergleich, dass ein Papier innerhalb von ca. 6 Wochen verrottet, während im Gegensatz dazu eine Plastiktüte 10 Jahre braucht, bis sie sich zersetzt. Auch die z.T. tödlichen Auswirkungen von Plastik auf die Tiere im Meer erschreckte die Schüler. Schnell wurde klar, dass Mülltrennung alleine nicht die Lösung des Problems ist, denn das Müllproblem existiert weltweit. Auch wenn der Plastikmüll aus unserem Haus vermeintlich verschwindet, besteht er weiterhin und wird teilweise z. B. nach Asien verschifft.

Anhand verschiedener Alltagsgegenstände führte Luisa den Schülern die vielfache Verwendung von Plastik vor Augen, erarbeitete mit ihnen gemeinsam aber auch Alternativen, die für jeden durchaus leicht umzusetzen sind und teilweise bereits praktiziert werden. So kann man im Schulalltag wiederfüllbare Edelstahlflaschen statt Plastikflaschen, Pausenboxen statt Alufolie oder Plastiktüte, Buntstifte statt Filzer, etc. verwenden. Für einige Dinge wurden den Schülern „noch“ unbekannte Alternativen aufgezeigt wie z.B. Zahnbürsten aus Bambus, Seifenstücke statt Duschgel oder Shampoo, Wachstücher statt Frischhaltefolie und vieles mehr. Klar wurde hierbei, dass den Schülern viele Sachen bekannt sind und auch zahlreiche Aspekte im Alltag schon umgesetzt werden und jeder mit etwas Aufmerksamkeit mit Kleinigkeiten etwas für die Verringerung der Kunststoffmenge tun kann. Die Schüler nahmen viele Impulse mit nach Hause und Luisa sensibilisierte die Kinder für einen überlegteren Umgang mit Plastikverpackungen.

 

gez. Grzemba / Schaetz

 

Copyright © 2013. OPENMINT Rights Reserved.